Saturday, February 25, 2012

New in: COLOURBLOCK SATCHEL


 As sun is coming out more and more, plus temperatures are rising and snow is completely gone spring feelings are sensibly getting stronger. Thus it is shopping time for the upcoming long awaited warmer season. So as I slandered through the mall I noticed this stupendous bag at New Yorker. With its strong colours and perfect size to fit everything I need on my daily all day life basis it kind of dragged me nearer.
And then it was mine. Fortunately, because I have so many outfit ideas to combine it with. I think walking around with that bag will make me constantly smiling!

Da die Sonne nun öfter herauskommt, Plusgrade ansteigen und der Schnee komplett geschmolzen ist, werden die Frühlingsgefühle spürbar stärker. Daher ist es Zeit für die aufkommende lang erwartete warme Saison zu Shoppen. Als ich also durchs Einkaufszentrum schlenderte bemerkte ich diese umwerfende Tasche bei New Yorker. Mit ihren starken Farben und der perfekten Größe um alle meine Alltagsgegenstände zu verstauen, zog sie mich förmlich näher ran.
Und dann war sie mein. Zum Glück, denn ich habe schon eine Menge Outfit Ideen in meinem Kopf. Ich glaube mit der Tasche an meiner Seite werde ich immer gute Laune haben!







Monday, February 20, 2012

What I wear: HOW LONG UNTIL SPRING?


After the last few posts contained a lot of text, today a shirt held outfit post. I very felt like wearing my DIY shirt so I made a little outfit shoot back at home.
The Yin Yang half of my necklace belongs to a duo. My darlinh Luisa who e.g. went with me to the Import Fair last September maintains the other part. And the clutch is something I found back in my closet. I think I was presented with it when I was younger and I couldn’t find any use of it so I just put it away. Now I think it is a perfect party keeper!

Nach den letzten sehr textlastigen posts kommt heute ein kurzgefasster Outfit post. I hatte ein starkes Empfinden mein DIY Shirt zu tragen also habe ich kurzerhand ein kleines Outfit Shoot zurück in meinem bescheidenen Heim gemacht.
Die Yin Yang Hälfte meiner Kette gehört zu einem Duo. Meine liebe Luisa, die mich z.B. letzten September auf die Import Messe begleitet hat, wahrt den anderen Teil. Und die Clutch ist etwas, was ich in meinem Schrank wiedergefunden habe. Ich glaube sie wurde mir geschenkt als ich noch kleiner war. Damals konnte ich nicht viel damit anfangen also kam es einfach erst einmal irgendwo hin. Nun denke ich, dass sie ein perfekter Partybegleiter ist!








  • tee - DIY tha.Darlinh selfmade
  • pants - H&M
  • boots - street
  • clutch - old gifted item
  • rings - H&M



Wednesday, February 15, 2012

WEDDING DRESS #7 - Fashion Festival: Looking for designers



While New York is still buzzing with fashion week, Berlin moved on to the next step. Some are already on the lookout for the spring/summer season in July. So are the hosts of the Wedding Dress Fashion Festival for urban fashion and lifestyle by German estate company degewo.
Fashion Week is always the best and most exciting time for opportunities to be active and seen in fashion industry. So here is your chance for an international exposure. You are a designer - young and talented? Then go on reading because you could be one of the 150 labels displaying creations to a crowd of over 30.000 spectators (at least that is the number the Wedding Dress Fashion Festival reached last times).
The person to contact is Birgit Böttcher (info@weddingdress-berlin.de); application requires illustrative material such as a lookbook, photographs, possibly a link to your website, a short description of you, your label and the collection and of course complete contact information so that the judges can get back to you.

When is the festival taking place? - July 7th and 8th 2012
Where? - Brunnenstraße; Berlin-Wedding
Application deadline? - May 31st 2012
Website for more - http://www.weddingdress-berlin.de/

And for every not-designer there is great info concerning the Wedding Dress Fashion Festival. As public event everyone in Berlin at that time can stop by (only the opening party is invitational only) discovering new designers. Best of all: different from all the other fashion week fairs you can actually buy clothes right on spot.
As a real fashion festival there are of course also runway shows, fantastic music etc. covered but more on that in time!
I am definitely excited about the festival and cannot wait for it! I hope it is the same with you?


Während New York noch eifrig mit der Fashion Week zu tun hat, ist Berlin schon längst zum nächsten Schritt übergegangen. Einige sind bereits auf die Frühling/Sommer-Saison im Juli aus. Ebenfalls das Wedding Dress Fashion Festival für urbane Mode und Lifestyle des deutschen Immobilienunternehmen degewo.
Die Fashion Week ist immer die beste und spannendste Zeit für neue Möglichkeiten um in der Modeindustrie aktiv zu sein und gesehen zu werden. Hier ist nun auch deine Chance dich international zu präsentieren. Du bist Designer - jung und talentiert? Dann ließ weiter, denn du könntest einer der 150 Labels sein, die ihre Kreationen einem Publikum von über 30.000 Menschen ausstellen wird (immerhin war das die Zahl an Besuchern der letzten Festivals).
Kontaktiere Birgit Böttcher (info@weddingdress-berlin.de); die Bewerbung verlangt Anschauungsmaterial wie ein Lookbook. Fotos, eine kurze Beschreibung über dich, dein Label und die Kollektion und natürlich vollständige Kontaktdaten, damit die Jury auf dich zurückgreifen kann.

Wann findet das Festival statt? - 7.+8.Juli  2012
Wo? - Brunnenstraße; Berlin-Wedding
Bewerbungsfrist? - 31.Mai 2012
Website für mehr - http://www.weddingdress-berlin.de/

Und für alle Nicht-Designer unter uns gibt es auch super Nachrichten hinsichtlich des Wedding Dress Fashion Festivals. Als Public Event ist es jedem der zur gegebenen Zeit in Berlin ist zugänglich (nur die Eröffnungsfeier ist Einladungsbedingt) um neue Designer zu entdecken. Das beste an der Sache: anders als bei den restlichen Fashion Week Messen, kann man hier direkt vor Ort persönliche Lieblingsstücke einkaufen.
Als richtiges Mode Festival ist natürlich auch der Bereich der Fashion Shows und Musik perfekt gedeckt, aber mehr dazu mit der Zeit!
Ich bin definitiv gespannt und kann das Festival kaum erwarten! Ich hoffe es ist bei euch auch so?


pictures: Press material - shots from last Festivals - http://www.weddingdress-berlin.de/





Sunday, February 12, 2012

Exhibition: FASHION TALKS BERLIN


I as I am a total fashion addict love to learn about fashion and fashion history. These cold winter days I tend to really swallow books and books about my favourite topic. Having a special installation about media and mode in the city not even -16 degrees can keep me from visiting. 
The outfit I wore on that day I already showed to you so now follows the actual exhibition display. Follow me on a short trip to get an insight of what was exhibited by scrolling down (there are always a few words underneath the pictures as description - you can decide whether you want to read it, just like the in a museum only that it contains my personal thoughts, too!)
Those who are in Berlin until February 26th can surely take a walk through the presentation themselves. It is something unique for itself because it does not focus on fashion history but on the modern appearance of fashion in communication, also reaching the topic of nowadays’ bloggers (which I can gladly count myself into). An exhibition which you could withdraw a mass of information from - a must for the ones who consider working in fashion someday and a fascinating insight for all other.
If you go, tell me what you think about it afterwards, I would love to know! :D

Interested? >> more information on www.fashion-talks.de


Ich als ein Modesuchti liebe es immer neue Dinge über Mode und Modegeschichte zu lernen. Diese kalten Tage tendiere ich dazu Bücher über Bücher meines Lieblingsthemas praktisch zu verschlingen. Natürlich kann mich da eine Temperatur von -16°C nicht davon abbringen eine Sonderausstellung zum Thema Medien und Mode zu besuchen.
Das Outfit, welches ich an dem Tag getragen habe, hab ihr ja bereits gesehen also kommt hiermit der eigentliche Ausstellungsteil. Folgt mir auf einen kleinen Ausflug um einen Einblick, in das was ausgestellt wurde, zu bekommen (ich habe den Fotos immer ein paar Notizen hinzugefügt die als Beschreibung gelten sollen - wie in einem richtigen Museum nur, dass die Beschreibungen vor allem auch meine eigene Meinung beinhalten).
Die von euch, die bis zum 26.Februar in Berlin sind, können sich natürlich selbst einen Spaziergang durch die Präsentation gönnen. Sie ist etwas neues für sich, da diesmal der Fokus nicht direkt auf der Modegeschichte liegt sondern auf dem Zusammenspiel von Mode und Kommunikation bis zum Aspekt der heutigen Blogger (zu denen ich mich hiermit freudig selbst hinzuzählen kann). Eine Ausstellung von der man massig Informationen Heim nehmen kann - ein Muss für alle die, die daran denken in der Modewelt zu arbeiten und ein fantastischer Einblick für alle anderen.
Sagt mir Bescheid, wenn ihr geht und erzählt mir später was ihr von der Ausstellung haltet. Das würde mich brennend interessieren! :D

Interessiert? >> mehr Infos auf www.fashion-talks.de





This first section is about worker clothes, garbs and stereotypical clothes. I stood a while thinking which part this exhibit was supposed to cover. The cage theme reminded me of black worker slavery but the total contrast of multicoloured clothing did not fit on that thought at all. I did not come to a proper conclusion and unfortunately there was no answer to be found on the descriptions. Do you have any idea? In terms of outfit combination: these looks are definitely too randomly mixed for me. I would rather classify them as perfect ensembles for bad taste parties.

Dieser erste Teil behandelt Arbeiterkleidung, Trachten und klischeehafte Kleidung. Ich stand eine Weile vor diesem Ausstellungsstück und habe überlegt welches Teilgebiet es abdecken sollte. Der Käfig hat mich an Arbeitersklaven erinnert wobei die quietschbunten Farben ein lächerlicher Kontrast dazu wären. Ich kam nicht wirklich zu einer Schlussfolgerung und leider war auch nirgends eine Erklärung zu finden. Habt ihr vielleicht konkrete Ideen? Was die Outfitkombination angeht: es sieht auf jeden Fall zu willkürlich gemischt aus. Ich würde es eher als perfektes Ensemble für eine Bad Taste Party einordnen.



A cool detail of the Fashion Talk exhibition was this coat made out of hundreds of etiquettes from various brands. I wonder how big this could be using one etiquette from each brand that exists on earth! Concerning wearability: I would surely have fun playing around with this precious piece but I do not think that it could rise to one of my closet evergreens.

Ein cooles Detail der Fashion Talks Austellung war dieser Mantel kreiert aus hunderten von Markenetiquetten. Ich wundere mich wie groß dieser sein würde wen jede Modefirma dieser Welt ein Etiquette beisteuern würde! Tragbarkeit: Ich würde auf jeden Fall Spaß haben mit dem Mantel kombinatorisch rumzuspielen aber glaube ich weniger, dass es das Zeug zum Kleiderschrank-Evergreen hat.







 Next presentation area was all about blue jeans. The wide variety and the history behind every pair of jeans!

    That jeans for women from the seventies is a symbol for emancipation. In the UK it was long time a privilege for the rich to wear them as in the US it was only considered as worker’s uniform. This precursor of the carrot cut was the first to make its way up to the ordinary women population. Blue Jeans are nowadays established as common clothing pieces in the western part of the world at least.


Right now I lost interest in wearing typical blue jeans but a revival will come for sure.



The visualization/realization of putting people into drawers by their stereotypical way to dress.

Die visuale Verwirklichung vom klischeehaften Schubladensystem.





Tartan - the checked pattern in many versions on the runway.


My favourite tartan pattern is the typical Burberry one. It is defined as the “upper class” tartan. The well-known British high-end brand made this pattern its recognition. An original Burberry scarf should be definitely added to my January MidMonthWishlist as it is such a classic!

Mein Lieblings-Tartanmuster ist die typische Burberry Variante. Es ist definiert als “upper class” Tartan. Die wohlbekannte britische High-End Marke hat es sich zum Markenzeichen gemacht. Ein Original Burberry Schal sollte auch noch zu meiner January MidMonthWishlist hinzugefügt werden, da es ebenfalls ein solcher Klassiker ist!







Ways of presenting a collection: Showroom installations, runway shows etc.
I have been to both of these kinds and both have overly positive sides. I love how you can touch and look at one clothing piece as long as you want in a showroom, analysing it on sewing technique and fabric. Therefore the feeling you have when a runway show starts and the models are waking by is just amazing and gives me goose bumps. Electric!

Showroom Installationen, Runway Shows etc. - beide habe ich Ende Januar erleben können und beide Varianten haben positive Seiten. In Showrooms hat man mehr Zeit und kann sich intensiver mit einer Kollektion bzw. Look beschäftigen, ganz zu schweigen vom Fühlen des Stoffes und dem analysieren der Nähverfahren. Allerdings ist bei einer Fashion Show das Gefühl wenn die Show dann beginnt und die Models vorbeischreiten unglaublich und macht mir Gänsehaut. Elektrisch! 



Wall of drawings and creations by some children - sweet!


The “Style Stone” - a wall full of super exciting fashion facts. I also spent a long time in front of that reading all the tiny texts. Having it as wallpaper at home could be cool.


BLOGS - Since mid 1990s blogs became influencing platforms. Scott Schumann’s, Yvan Rodic’s and Tavi Gevinson’s blogs have 150.000 visitors daily.

Surely, a number I can only dream of but blogs rising to an important status in the fashion world sounds very appealing to me. Doing what I love (blogging) as full time job would be the best thing I could imagine of right now.


Visitor’s tradition is to pin their tickets to one of the pillars in front of the museum. I left mine there so why don’t you too? Instead of your ticket I would be thrilled to receive some cool comments. Moreover, remember that you can always ask me whatever you like - I will make sure to answer everything immediately. Thanks a lot!




Wednesday, February 8, 2012

What I wear: PREPPY TARTAN


You read it on many blogs already: There is no other way to survive these cold temperatures without layering! That is what I am doing everyday right now - how handy that I like oversized looks! Anyway I tried something different on Saturday (when I went to the Fashion Talks exhibition with my friend Berat) and wore my new blouse I bought from the Zara sale. I recently found new love in tartan (you will surely see more checked clothes/accessories on the blog soon) but this blouse especially is cut in a very preppy style and therefore made me fall in love with it.
Twitter followers already saw my new nail polish colour: a mint pastel tone! Here it is doing its first duty in an outfit but the preview I posted on twitter will follow later this week.
So Saturday was freezing cold but fantastic. Berat and I afterwards wandered through the city. We admired Berlin’s beautiful architecture and eagerly talked about fashion, inspiration & design. Days full of fashion are simply the best!

PS: The ones of you who are keen on news from me and my blog and want to be the first to know whenever something is up I would recommend following me on twitter. It is somehow very addictive and therefore the most active device ;) Thanks


Ihr habt es wahrscheinlich schon auf einigen Blogs gelesen, diese Temperaturen kann man definitiv nicht ohne mehrere Schichten von Kleidung übereinander überleben! Das ist jedenfalls was ich im Moment jeden Tag mache - wie praktisch, dass ich ein Fan von Oversized Looks bin. Ohnehin habe ich am Samstag etwas anderes ausprobiert (als ich zusammen mit Berat zur Fashion Talks Ausstellung gegangen bin). Ich trug meine neu erworbene Bluse aus dem Zara Sale. Ich habe in letzter Zeit Gefallen an Tartan gefunden (ihr werdet bald sicherlich noch so einige karierte Kleidung/Accesoires auf dem Blog sehen). Diese von Zara gefällt mir besonders gut da sie im Preppy-Stil geschnitten ist und mich damit in ihren Bann gezogen hat.
Twitter Follower haben bereits meinen neuen Nagellack betrachten können: ein mintiger Pastellton! In diesen Bildern vollzieht er seinen ersten Dienst in einem Outfit aber der Look der Preview die ich gepostet habe folgt noch.
Samstag war also eiskalt von den Temperaturen her aber trotzdem fantastisch. Berat und ich sind anschließend noch durch die Stadt gebummelt und haben Berlins wunderschöne Architektur bestaunt. Nebenbei redeten wir über Mode, Inspiration & Design. Tage voller Mode sind einfach die besten!

PS: Diejenigen von euch, die immer eifrig News von mir und meinem Blog erwarten empfehle ich mir auf Twitter zu folgen. Es macht etwas süchtig und ist somit die aktivste Einrichtung. ;) Danke














  • blouse - Zara
  • coat - Z
  • scarf - Zara
  • bag - H&M
  • trousers - H&M
  • boots - Buffalo 

| Twitter | Bloglovin | Facebook |


Saturday, February 4, 2012

What I wear: WIDE WHITE WORLD

photos by Yuliya

In these awfully cold days, I have very divided urges. On one side I really want to stay inside and hide together with my laptop (aka a good film/book) under my blanket and not get out again before it is spring. On the other side I love to spend some time outside while the snow is still fluffy and beautiful as it is right now and enjoy the clean fresh air. So every now and then I wrap myself up in about 3 layers of wool and leave the apartment.
Today I am going to the Fashion Talks exhibition and it is -16° but never mind I was looking forward to it all week and there is no way to neglect it since I need some information for my presentation exam about advertisement strategies in fashion. I might also share some impressions with you if the exhibition is worth it! ;)
For now what I wore last Sunday before the plissé workshop.

Have a wonderful weekend!


In diesen fürchterlich kalten Tagen bekomme ich immer zwei verschiedene Verlangen. Einerseits möchte ich drinnen bleiben und mich zusammen mit meinem Laptop (bzw. einem guten Film/Buch) unter meiner Decke verstecken und erst wieder rauskommen sobald es Frühling ist. Andrerseits liebe ich es die Zeit ein bisschen draußen zu verbringen solange der Schnee noch so schön fluffig ist und die klare frische Luft genießen. Also packe ich mich hin und wieder in 3 Schichten Wollkleidung ein und verlasse die Wohnung.
Heute gehe ich zur Fashion Talks Ausstellung, es sind -16° aber was solls ich habe mich dir ganze Woche darauf gefreut und es besteht sowieso keine Möglichkeit es zu versäumen da ich dringend ein paar zusätzliche Informationen für meine Abitur Präsentation zum Thema Werbestrategien in der Modewelt brauche. Ich werde einige Impression vielleicht auch mit euch teilen, sollte es die Ausstellung Wert sein ;)
Für jetzt mein Outfit von letztem Sonntag kurz vor dem Splisse Workshop.

Habt ein schönes Wochenende!









  • Beanie - New Yorker
  • Scarf - Zara
  • Coat - Pimkie
  • Knit - H&M (old)
  • Skinnies - Zara
  • Boots - Buffalo